weißes Modell eines Oberkiefers mit Zahnersatz

Zahnersatz

So können wir Zähne ersetzen

Die vielfältigste Disziplin der modernen Zahnmedizin und Zahntechnik

Zahnersatz Varianten

INLAY

Ein Inlay ersetzt nicht die komplette Zahnkrone, sondern nur einen bestimmten Teil davon. Inlays sind kleine Einlagefüllungen, die fest mit dem Zahn verklebt oder zementiert werden. Inlays aus Keramik können entweder im hauseigenen zahntechnischen Labor hergestellt werden oder „chairside“, also am Behandlungsstuhl innerhalb einer Sitzung. Dank modernster Computertechnik kein Problem!

Mehr Infos zum Cerec Inlay …

Zahnersatz-Varianten: Cerec Inlay

Zahnersatz Varianten

KRONE

Ist ein Zahn stärker zerstört oder abgebrochen, setzen wir ihm eine Krone auf. Wir verwenden bei ZAHNKULTUR ) vollkeramische Kronen, denn sie sind lichtdurchlässig und optisch vom natürlichen Zahnschmelz nicht zu unterscheiden. Der restaurierte Zahn besticht durch seine hervorragende Ästhetik und sieht völlig natürlich aus. Keramik ist übrigens biokompatibel und daher das verträglichste Material für eine Versorgung im Mund.

Mehr Infos zur Keramik …

Zahnersatz-Varianten: Krone

Zahnersatz Varianten

BRÜCKE

Wenn ein Zahn nicht erhalten werden kann, muss die entstandene Lücke geschlossen werden. Wir verwenden bei ZAHNKULTUR ) vollkeramische Brücken, denn sie sind lichtdurchlässig und vom natürlichen Zahnschmelz nicht zu unterscheiden. Die Brücke sieht völlig natürlich und sehr ästhetisch aus. Keramik ist übrigens biokompatibel und daher das verträglichste Material für eine Versorgung im Mund. Implantatgetragene Brücken erweitern unser Therapiespektrum.

Mehr Infos zur Keramik …

Zahnersatz-Varianten: Brücke

Zahnersatz Varianten

TEILKRONE

Eine Teilkrone ersetzt nicht die komplette Zahnkrone, sondern nur den defekten Anteil. Vollkeramisch hergestellt, wird sie fest mit dem Zahn verklebt oder zementiert. Teilkronen aus Keramik können im zahntechnischen Labor hergestellt werden, aber auch „chairside“, also direkt am Behandlungsstuhl mittels modernster Computertechnik in einer Sitzung gefräst werden.

Mehr Infos zur Cerec Teilkrone …

Zahnersatz-Varianten: Teilkrone

Vielfalt von Zahnersatz

Krone

Eine sogenannte Krone bedeckt den kompletten sichtbaren Bereich eines Zahnes, also die Zahnkrone. Kronen gibt es aus Keramik, Gold, Metall und Kunststoff. Sie werden immer fest auf den Zahn zementiert beziehungsweise fest mit dem Zahn verklebt. Somit ist eine Krone ein festsitzender Zahnersatz.

Brücke

Eine Brücke „überbrückt“ eine Lücke in der Zahnreihe. Sie besteht aus zwei Kronen und einem Brückenglied, das einen verlorenen Zahn ersetzt. Brücken stellen wir aus Keramik oder Metall (einer Goldlegierung) oder einer Kombination aus beiden her. Vollkeramische Kronen und Brücken können natürliche Zähne perfekt imitieren. Sie werden fest mit den Zähnen verklebt oder zementiert und zählen somit zum festsitzenden Zahnersatz. Der natürlichste und schonenste Weg zum Ersatz eines verlorenen Zahnes stellt jedoch das Zahnimplantat dar.

Mehr zur Implantologie …

Inlay

Ein Inlay ersetzt nicht die komplette Zahnkrone, sondern nur einen bestimmten Teil davon. Inlays sind kleine Einlagefüllungen, die fest mit dem Zahn verklebt oder zementiert werden. Keramik-Inlays können entweder im hauseigenen zahntechnischen Labor hergestellt werden oder auch „chairside“, also am Behandlungsstuhl innerhalb einer Sitzung, mittels modernster Comutertechnik gefertigt werden.

Mehr Infos zum Cerec Inlay …

Teilkrone

Eine Teilkrone ersetzt nicht den kompletten Teil der Zahnkrone. Teile des natürlichen Zahnschmelzes sind hier noch erhalten. Wir arbeiten bei ZAHNKULTUR ) mit Teilkronen aus Gold oder Keramik. Letztere können entweder im hauseigenen zahntechnischen Labor hergestellt werden oder „chairside“, also am Behandlungsstuhl innerhalb einer Sitzung, mittels modernster Comutertechnik gefertigt werden.

Mehr Infos zum Cerec Inlay …

Teleskop-Prothese

Eine Teleskop-Prothese ist eine sehr komfortable Art eines herausnehmbaren Zahnersatzes. Zu ihrer Verankerung sind mehrere stabile Zähne erforderlich.

Totalprothese

Auch wenn im Laufe des Lebens alle Zähne verloren gegangen sind, können mit einer Totalprothese Kaukraft und Ästhetik wieder hergestellt werden. Sie besteht aus Kunststoff und ersetzt das gesamte Gebiss.

Teilprothese

Eine Teilprothese ersetzt partiell verlorene Zähne. Sie ist über Klammern oder Teleskope befestigt und ermöglicht so das Sprechen, Kauen und eine lückenlose Ästhetik.

Garantie

Wir sind stolz auf unsere Arbeit und auf unser Meisterlabor! Deshalb geben wir Ihnen eine Garantie von bis zu acht Jahren (gesetzlich vorgeschrieben sind zwei Jahre), wenn Sie jährlich zur Kontrolle und 2 mal jährlich zur Prophylaxe erscheinen – sozusagen Ihr Rundum-Sorglos-Paket vom Zahnarzt.

Mehr Infos zum Zahnlabor …

PROTHETIK IM 21. JAHRHUNDERT

 

UNSER ZAHNERSATZ FÜR SIE

Moderner Zahnersatz ersetzt nicht nur fehlende Zähne. Er stellt die Ästhetik wieder her, ermöglicht ein unbeschwertes Kauen, Sprechen und Lachen und schützt – durch den perfekten Biss – langfristig vor Kiefergelenkproblemen.
Die Erhaltung Ihrer eigenen Zähne liegt uns am Herzen. Auch wenn ein Zahn stark geschädigt, aber noch fest verwurzelt ist, kann er mit einer Krone wieder aufgebaut und so dauerhaft erhalten werden.
Geht ein Zahn verloren, gilt es die entstandene Lücke schnell und unauffällig zu schließen.
In diesem Fall setzen wir auf den natürlichsten Weg: ein Zahnimplantat.

Mehr Infos zur Implantologie …

Wenn Sie den Ersatz fehlender Zähne durch konventionelle Methoden wie Brücken, Teil- oder Vollprothesen bevorzugen, stehen Ihnen bei ZAHNKULTUR ) unsere Prothetikspezialisten zur Verfügung. Wir können heute metallfrei arbeiten und mit einer vollkeramischen Versorgung von Kronen und Brücken ein medizinisch und ästhetisch einwandfreies Ergebnis erzielen. Zur Philosophie der ganzheitlichen Betreuung gehört bei ZAHNKULTUR ) auch das eigene Meister-Labor.

Mehr Infos zum Zahnlabor …

Unser Team für natürlichen Zahnersatz

Zahnkultur Logo

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser, um diese Website zu verwenden.
Hier erfahren Sie mehr dazu.