Funktionsdiagnostik

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kiefergelenkes

Funktionsdiagnostik

UNTERSUCHUNG

Zunächst untersuchen wir umfassend und gründlich Ihr Kiefergelenk und alle am Kauvorgang beteiligten Strukturen. Nicht selten werden Verspannungen der Kopf- und Kaumuskulatur als eigentlicher Auslöser von Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen erkannt.

STEF0619 Ausschnitt

Funktionsdiagnostik

Bruxchecker

Bruxchecker sind hauchdünne (0,1 mm) Diagnoseschienen. Sie sind mit einem roten Farbstoff beschichtet, so dass exakt angezeigt wird, wie intensiv Sie in der Nacht unbewusst mit Ihren Zähnen knirschen oder pressen.
Bruxchecker dienen der Diagnosesicherung und ermöglichen die frühzeitige Erkennung von übermäßigem Zahnabrieb.

Bruxchecker 600

Funktionstherapie

BEHANDLUNG

Mit individuell gefertigten Schienen lassen sich Schmerzen und Erkrankungen am Kiefergelenk therapieren. Um auch bei fortgeschrittenen Erkrankungen und stärkeren Beschwerden im Nacken- und Rückenbereich das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, arbeiten wir mit einem Netzwerk von Physiotherapeuten und Orthopäden zusammen. Ein Plus an Entspannung bedeutet größere Schmerzfreiheit!

klinische Funktionsanalyse

Klinische Funktionsanalyse (FA)

Viele Menschen verarbeiten Stress über die Zähne – durch unbewusstes Knirschen und Pressen vor allem in der Nacht. Das führt sukzessive zum Abrieb und zur Zerstörung der Zähne und kann schwere Folgen haben.
Ein erstes Anzeichen für eine Schädigung des Kiefergelenks ist das Kiefergelenkknacken. Auch Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule können eine Folge sein, oft begleitet von Kopfschmerzen. Mit der klinischen Funktionsanalyse klären unsere Experten die Ursache und leiten eine Behandlung ein.

Manuelle Strukturanalyse (MSA)

Bei dieser Untersuchung werden Muskelverspannungen der Kau- und Nackenmuskulatur analysiert. Durch diese Diagnostik können unsere Spezialisten die Ursachen von unklaren Kopf- oder Nackenschmerzen erkennen. Sie bildet gemeinsam mit der klinischen und instrumentellen Funktionsanalyse die Basis für Ihre Funktionstherapie.

Instrumentelle Funktionsanalyse

Als Ergänzung zur klinischen Funktionsanalyse werden mit High-Tech-Instrumenten unterschiedliche Bewegungen und Positionen des Unterkiefers vermessen. Dadurch kann der Spezialist Ihr bestes Bewegungsmuster finden und in die Behandlung einbeziehen.

Herausnehmbare Schienen

Diese Präzisionsschienen werden meist als Schutz der eigenen Zähne vor Knirschen und Pressen empfohlen. Sie schützen in erster Linie die Zähne und bewirken bei korrekter orthopädischer Einstellung des Unterkiefers, eine maßgebliche Entlastung der Muskulatur, Kiefergelenke und Wirbelsäule.

Festsitzende Schienen (COPAs oder TableTops)

Dabei handelt es sich um die Rekonstruktion von zerstörten Kauflächen. Die Schienen werden direkt auf die Zähne oder den Zahnersatz geklebt und bringen Ihren Unterkiefer in die Idealposition. Ihr Kiefergelenk wird entlastet und die Kaumuskulatur entspannt sich. Die Folgen, etwa Verspannungen im Rücken oder Kopfschmerzen, verschwinden. Eine einfache Therapie mit großer Wirkung!

Schnarcher- / Apnoeschienen (UPS)

Beim Schnarchen kann es durch eine Verlagerung des Unterkiefers zu einer Sauerstoffunterversorgung (Apnoe) kommen.
Zur Ermittlung des individuellen Schnarch- und Apnoewertes arbeiten wir mit HNO Ärzten zusammen.
Eine Unterkieferprotrusionsschiene fixiert die ideale Position Ihres Unterkiefers, um die notwendige Sauerstoffversorgung sicherzustellen. Folge: Sie schlafen besser und kommen entspannt durch die Nacht.

THERAPIE VON KIEFERGELENK-BESCHWERDEN

DIE SCHIENENTHERAPIE

Schmerzen beim Zubeißen, Knacken des Kiefergelenkes, anhaltende Kopfschmerzen – all das sind Symptome bei Veränderungen am Kiefergelenk. Es handelt sich dabei um ein sogenannantes Doppelgelenk: Es besteht aus Gelenkkopf, Gelenkpfanne und einem Diskus, einer gallertartigen Membran, auf der das Gelenkköpfchen gleitet. Ist diese Funktion eingeschränkt, kommt es zu Geräuschen, Knacken oder Schmerzen. Moderne Schienen helfen, dass nach und nach der Originalzustand wieder hergestellt wird. Damit Sie wieder schmerzfrei und kräftig zubeißen können!

Die richtige Kieferstellung ist wichtig für einen entspannten Schlaf. Unbewusst versuchen wir, störende Zahnflächen oder eine falsche Höhenjustierung durch Knirschen und Pressen auszugleichen. Auch psychischer Stress kann ein Auslöser sein. Die enormen Kräfte, die beim Zähneknirschen entstehen (bis zu 400 kg), rauben uns nicht nur den wohl verdienten Schlaf, sondern verursachen Verspannungen und Schmerzen im Kopf-, Nacken- und Rückenbereich.

Team:

Funktionsdiagnostik und Kiefergelenkbehandlung

Ihre Experten für Entspannung und Schmerzfreiheit

Zahnkultur Logo

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser, um diese Website zu verwenden.
Hier erfahren Sie mehr dazu.